Paragraphenzeichen mit Quittungen

TSE-Pflicht: Sind Ihre Kassensysteme rechtskonform umgerüstet?

Seit 1.4.2021 ist die Nutzung einer TSE-fähigen Kasse verpflichtend. Die Finanzverwaltung hat neue Vorschriften für Kassensysteme erlassen (§146a der Abgabenordnung und die Kassensicherungsverordnung, “KassenSichV”). Neben der Melde- und Belegausgabepflicht müssen die aufgezeichneten Daten durch den Einsatz einer zertifizierten, technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) gegen nachträgliche Veränderungen geschützt werden. Zudem müssen Kassenbetreiber bei Betriebsprüfungen und Kassen-Nachschauen die Daten in einem standardisierten Format (DSFinV-K und TSE-TAR) dem Finanzprüfer vorlegen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, sollten Sie Ihre Kassensysteme rechtskonform umrüsten. Kassen ohne TSE beziehungsweise mit nicht zertifizierter TSE dürfen seit dem 1.4.2021 nicht mehr betrieben werden.

Kassensicherungsverordnung:
Pflichtprogramm und keine Kür

Kassenbetreiber sind verpflichtet, sich eigenständig um die Umrüstung ihrer Kassen zu kümmern. Dabei sind die folgenden rechtlichen Anforderungen der KassenSichV zu berücksichtigen:

  • Die Pflicht zur Einzelaufzeichnung
    Alle Geschäftsvorfälle müssen einzeln, vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet aufgezeichnet werden.
  • Belegausgabepflicht
    Die Kassenbetreiber müssen dem Endkunden einen Beleg über den Geschäftsvorfall ausstellen, auf dem alle gesetzlich geforderten Daten vollständig gedruckt werden.
  • TSE-Pflicht
    Die digitalen Aufzeichnungen sind durch eine zertifizierte, technische Sicherheitseinrichtung (TSE) zu schützen.
  • Datensicherung / Archivierung
    Die digitalen Aufzeichnungen sind vom Kassenbetreiber zu sichern und für Kassennachschauen sowie Außenprüfungen für mindestens 10 Jahre verfügbar zu halten.
  • Meldepflicht
    Dem zuständigen Finanzamt müssen vom Kassenbetreiber die Anschaffung, die Außerbetriebnahme eines elektronischen Aufzeichnungssystems innerhalb eines Monats mitgeteilt werden. Gleiches gilt für jede relevanten Änderung (z.B. Änderung gesetzlicher Anforderungen oder Austausch der TSE).

Seit dem 1.4.2021 muss jeder Kassenbeleg eine eindeutige Transaktionsnummer enthalten, die von einer zertifizierten TSE vergebenen wurde. Bei Nichtbeachtung kann bei einer Prüfung oder bei einer Kassennachschau eine nicht ordnungsgemäße Kassenführung unterstellt werden.

Richtig umrüsten mit Unterstützung von zwei R software

Um sicherzustellen, dass Ihr eingesetztes Kassen- bzw. Aufzeichnungssystem den Vorgaben der „KassenSichV“ entspricht, bedarf es einer passgenauen Umstellung. Zwei R software hat sich frühzeitig um rechtskonforme Lösungen gekümmert und informiert Sie gerne über Ihre Optionen.

Kunden unserer ERP-Software david.net und Nutzer unserer JANA-Cloud-Lösung bieten wir ab sofort die rechtskonforme Umrüstung und den Einsatz einer zertifizierten, technischen Sicherheitseinrichtung (TSE) an. Gerne stimmen wir uns mit Ihnen über die für Sie geeignete Lösung und das weitere Vorgehen ab. Bitte vereinbaren Sie einen Termin: 

Weitere Beiträge: